Eine Tombola der 3AHW für Menschen in Not

Schüler*innen der 3AHW an der HLW Wolfsberg sammelten im Rahmen eines Sozialprojektes nicht nur wertvolle Wirtschafts-Erfahrungen, sondern spendeten den Erlös einer Tombola der Caritas-Beratungsstelle in Wolfsberg.

„Das Projekt war cool, weil wir gelernt haben, im Team und mit Unternehmen zu arbeiten“, sagt Yvonne Darmann, HLW-Schülerin der 3AHW, stellvertretend für alle am Sozialprojekt Beteiligten. Und ihre Mitschülerin Sophia Weinberger ergänzt: „Schön ist, dass wir nicht nur für unser Leben gelernt haben, sondern damit gleichzeitig auch Menschen helfen können, denen es nicht gut geht.“ Der Erlös einer Tombola – 500 Euro – wurde nämlich an die Familien- und Lebensberatungsstelle der Caritas in Wolfsberg gespendet, die Menschen in Not zur Seite steht.

Großzügige Spenden     

Im Rahmen des Fachs Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement, das ein fixer Bestandteil des Lehrplans an der HLW Wolfsberg ist, wurde unter der Leitung von Mag. Harald Huber das Sozialprojekt gestartet. Die Schüler*innen baten Firmen um Süßigkeiten und Getränke und wurden von den Unternehmen Mabura Naturmanufaktur, Zotter, Appletinies, Haas und Xocolat mit großzügigen Spenden unterstützt, wofür sie sich sehr bedanken. Im Rahmen einer Tombola, die unter Einhaltung aller Covid-Hygienevorschriften durchgeführt wurde, haben die Jugendlichen dann mit Schokoriegeln und anderem Naschwerk nicht nur den Alltag der Schüler*innen und Lehrer*innen an der HLW versüßt, sondern auch 500 Euro eingenommen. Bei der Scheckübergabe an die Caritas dankte Standortleiterin Andrea Schlacher den engagierten Schüler*innen aus ganzem Herzen: „Dank eurer Unterstützung können wir Menschen, die die Pandemie hart getroffen hat, wirksam helfen!“