Zukunft der HLW Wolfsberg – eine Chronologie

Sachverhaltsdarstellung zum Thema provisorische Leitung der HLW

Der scheidende Direktor der HLW Wolfsberg, Mag. Dr. Franz Josef Loibnegger hat bereits vor mehreren Jahren beim damaligen Landesschulrat für Kärnten um ein Sabbaticaljahr für das Schuljahr 20/21 mit dem Hinweis darauf, danach übergangslos in Pension zu gehen, angesucht, was auch genehmigt wurde. Die jetzige Bildungsdirektion ist also bereits seit langer Zeit darüber informiert, dass die Leitungsposition an der HLW Wolfsberg ab 1. September 20 zumindest provisorisch zu besetzen sein wird.

Am 24. Februar 20 hat Dir. Loibnegger im Zuge der Personalgespräche mit der Bildungsdirektion die Frage seiner Nachfolge direkt angesprochen. Es wurde ihm nahegelegt, eine schriftliche Empfehlung abzugeben. Noch am selben Nachmittag hat Dir. Loibnegger daher Mag. Judith Schöler für die provisorische Leitung vorgeschlagen. Da bis Ende Mai keine Reaktion vonseiten der Bildungsdirektion erfolgte, schrieb Dir. Loibnegger die Bildungsdirektion mit dem Anliegen um eine zeitnahe Entscheidung erneut an, um eine geordnete Übergabe sicherzustellen.

Daraufhin kam der Pädagogische Leiter Herr Mag. Haberl am 8. Juni 20 zu einem Gespräch über das Thema „Zukunft HLW Wolfsberg“ an die Schule, im Zuge dessen ihm Frau Mag. Schöler vorgestellt wurde. In diesem Gespräch kam erstmals zur Sprache, dass ein Clusterprozess zwischen HLW und HAK angedacht sei.

Es folgte eine Einladung an Herrn Dir. Loibnegger zu einem Gespräch zum Thema „Cluster HLW Wolfsberg“ in die Bildungsdirektion. Aufgrund eines Schreibens der Personalvertretung an den Pädagogischen Leiter mit dem Ersuchen, diesem Termin beiwohnen zu dürfen, wurde dem HLW-Kollegium mitgeteilt, dass Herr Mag. Haberl am 30. Juni 20 persönlich mit Frau Mag.a Bergner und Frau Dr.in Kanovsky-Wintermann nach Wolfsberg an die Schule kommen wird, um entsprechende Informationen zu diesem Thema zu geben.

Inzwischen wurde laut Schreiben vom 25.06.2020 Frau Mag. Schöler von der Bildungsdirektion mit der provisorischen Leitung der HLW Wolfsberg betraut: „…mit Wirksamkeit vom 01.09.2020 bis zu einer definitiven Ernennung eines Direktors/einer Direktorin…“

Am 26.06.2020 teilte der scheidende Direktor diese erfreuliche, zukunftsweisende Entscheidung der Bildungsdirektion dem Kollegium mit. (Am 10.07.20 folgte bei der Verabschiedung von Herrn Dir. Loibnegger die inoffizielle Übergabe der Leiterfunktion an Mag. Judith Schöler. Dies wurde auch in den regionalen Medien und im Schulzentrum publik gemacht.)

Am 30.06.2020 wurde an der HLW Wolfsberg die oben angesprochene Lehrerkonferenz zum Thema „Zukunft HLW Wolfsberg – Bundesschulcluster Wolfsberg“ abgehalten. In der Präsentation dieser Pläne seitens Mag. Haberl tauchte eine Zeitachse auf, auf der der Beginn der Clusterbildung in Wolfsberg mit März 2020 festgelegt war. Auf den Einwand des Personalvertreters Mag. Harald Huber, dies könne nicht stimmen, da im März 2020 niemand an der HLW Wolfsberg über den Beginn eines Clusterprozesses informiert worden sei, verwies Herr Haberl auf die Corona-Krise. (Anscheinend hat diese die Bildungsdirektion daran gehindert, in einer für die Zukunft einer Schule so wichtigen Angelegenheit zum Telefonhörer zu greifen oder eine E-Mail-Benachrichtigung an die Schule zu senden, in der diese Pläne explizit angesprochen werden. Das ist nicht geschehen.) In der darauffolgenden Diskussion kam deutlich zum Ausdruck, dass der Lehrkörper der HLW die Vorgangsweise der Bildungsdirektion, so einen zukunftsweisenden Kooperationsprozess ohne entsprechende Vorlaufphase, ohne ein pädagogisches Konzept und ohne Zielsetzungen und Schwerpunkte nicht unwidersprochen hinnimmt.

Mag. Haberl verwies in dieser Zusammenkunft mehrmals auf den Freiwilligkeitscharakter der Schulclusterbildung, machte aber gleichzeitig deutlich, dass die Bildungsdirektion diesen Weg so schnell wie möglich realisiert sehen möchte.

Nach dieser Konferenz wandte sich die Personalvertretung der HLW mit dem Einwand an den Direktor der Bildungsdirektion, Mag. Dr. Robert Klinglmair , dass der oben dargestellte Prozess nicht ordnungsgemäß eingeleitet worden war. Der Bildungsdirektor reagierte darauf mit einer Verschiebung des Clusterbildungsprozesses und das war offensichtlich für Herrn Mag. Haberl der Anlass dafür, die Bestellung von Mag. Judith Schöler am 16. Juli 20 zuerst mündlich und einige Tage später auch schriftlich wieder zurückzuziehen. Statt ihr wurde der Direktor der HAK, Mag. Dr. Gerhard Veidl zum provisorischen Leiter der HLW Wolfsberg ernannt.

Die mit einem kritischen Kommentar versehene Meldung über diesen Gesinnungswandel der Bildungsdirektion auf der Schulwebsite der HLW wurde auf Intervention der Bildungsdirektion bei Direktor Loibnegger mit dem Hinweis darauf, es handle sich hier um eine reine Sachentscheidung, zensuriert. Die kritischen Bemerkungen mussten sofort von der Schulwebsite entfernt werden.

Die Vorgangsweise der Bildungsdirektion sorgte in der Schulgemeinschaft der HLW für Empörung, trotzdem versuchte man im direkten Kontakt mit der Bildungsdirektion nochmals den eigenen Standpunkt zu verdeutlichen und Frau Mag. Schöler zu unterstützen.

Am Mittwoch, dem 29. Juli 20 gelangte diese Angelegenheit in der Online-Ausgabe und am 30. Juli 20 im Lavanttal-Teil der Druckausgabe der Kleinen Zeitung durch einen nicht vonseiten der HLW Wolfsberg lancierten Bericht an die Öffentlichkeit, den Sie unten samt den bisher in der Kleinen Zeitung erschienen Reaktionen nachlesen können.

Pressereaktionen

Reaktionen in der Kleinen Zeitung

Bericht aus der Kleinen Zeitung vom 30. Juli 20 (Lavanttal-Teil).

Reaktionen auf der Facebook-Seite der Kleinen Zeitung auf den Online-Bericht der bereits am Nachmittag des 29. Juli 20 erschienen ist.

Leserbriefe dazu in der Kleinen Zeitung (Lavanttal-Teil) vom 31.Juli 20.

Stellungnahme der Personalvertretung der HLW Wolfsberg in der Kleinen Zeitung (Lavanttal-Teil) vom 1. August 20.

Reaktionen auf meinbezirk.at

Kurzbericht auf www.meinbezirk.at vom 4.8.20

Dazu Leserbriefe auf www.meinbezirk.at vom 4.8.20

In der Printausgabe der Woche (Lavanttalteil) vom 5. August 20

In der Printausgabe der Unterkärntner Nachrichten vom 5. August 20

Bericht in den Unterkärntner Nachrichten vom 5. August 20

Leserbriefe in den Unterkärntner Nachrichten vom 5. August 20

Auf unserer HLW-Instagram-Seite (5. August 20)

Kleine Zeitung (Lavanttalteil)vom 6. August 20