Ende der Ära Franz Josef Loibnegger an HLW

Am Freitag, den 10.Juli 20 ging nicht nur ein ungewöhnliche Schuljahr zu Ende, sondern auch die achtzehnjährige Ära von Direktor Franz Josef Loibnegger. Wenn auch Direktor Loibegger formal erst in etwas mehr als einem Jahr „abtritt“, da er im kommenden Schuljahr ein Sabbaticaljahr in Anspruch nimmt, so endet doch de facto mit diesem Tag für einen Großteil der LehrerInnen die Zeit, in der Franz Josef Loibnegger als „Lokführer“ die Geschicke der HLW Wolfsberg gelenkt hat.

Mehr oder minder gleichzeitig mit ihm treten sechs Kolleginnen in den Ruhestand bzw. treten ein Sabbaticaljahr an, das anschließend in die Pension übergeht. So wurden die Kolleginnen Renate Wölkart (Sabbatical), Renate Ehrhard (Pension), Franziska Rabensteiner (Pension), Margit Poms (seit Feber in Pension), Monika Plöck (seit Mai in Pension) und Roswitha Innerkofler (ab Dezember in Pension) und Sigrun Timmerer (Sabbatical, kehrt aber danach noch zurück) in gewohnt launig-humoriger Art von Direktor Loibnegger verabschiedet und mit originell-witzigen Geschenken bedacht.

In seiner kurzen Abschiedsrede betonte Direktor Loibnegger in seiner bescheiden zurückhaltenden Art nicht seine Verdienste, sondern hob das Team der HLW Wolfsberg hervor. Er verglich die HLW mit einem Zug, aus dem er als Lokführer nun aussteige und am Bahnsteig zurückbleibe, während der Zug nun ohne ihn weiterfahre. Er wisse, dass er uns leider in eine ungewisse Zukunft entlasse, wünsche uns aber alles Gute bei der Bewältigung der anstehenden Probleme. Er überreichte der seit wenigen Tagen mit Wirksamkeit vom 1. September 2020 bestellten provisorischen Leiterin, Judith Schöler symbolisch einen uralten Schlüssel aus den Urzeiten der HLW Wolfsberg und einen „Clusterix“ zur Stärkung bei der Lösung der bevorstehenden Problemen. Begleitet von stehenden Ovationen eines vollständig versammelten Lehrkörpers verließ Franz Josef das Rednerpult und die Bühne.

Danach übernahm das Lehrerteam das Kommando. Ein gemischter LehrerInnenchor gab allen Pensionistinnen – begleitet von einer Präsentation – ein selbstgedichtetes Ständchen und die Personalvertreter überreichten Abschiedsgeschenke. Anschließend mussten alle PensionstInnen (incl. Direktor) unter Anleitung der neuen Schulleiterin und Theaterpädagogin Judith Schöler als „HLW Oldies“ diverse Bewegungsspiele zum Gaudium des Publikums „über sich ergehen lassen“.

Der Rest des „offiziellen Teils“ dieses späten Vormittags war ganz unserem scheidenden Direktor gewidmet. Er wollte zwar – wie es seiner Art entspricht – ganz leise abgehen. Diesen letzten Wunsch als Direktor konnten wir ihm allerdings nicht erfüllen.

Zunächst erhielt er von den Kolleginnen der Ernährungswirtschaft einen Wanderstock mit verschiedenen Accessoirs (Jause, Rosenwein, Taschenfeidl etc.). Danach gab der LehrerInnenchor – am Klavier begleitet von Sigrun Timmerer, die sich auch als Texterin des Abschiedssongs verdient gemacht hat – ein bewegendes Abschiedsständchen. Judith Schöler übergab ihm einen „HLW-Atlas“, Personalvertreter Harald Huber eine vom Wolfsberger Ralf Röll gezeichnete Karikatur und ihm, der uns immer wieder mit absurd komischen Statistiken erheitern konnte, ein Statistikbuch für Kinder und Erwachsene. Ganz zum Abschluss erhielt er von Administratorin Birgit Pflegpeter eine 40seitige „Sonderausgabe des Spiegel“ mit Text- und Bildbeiträgen aus dem Lehrerkollegium, die sich mit allen möglichen Facetten aus dem Lehrer- und Direktorenleben Franz Josefs auseinandersetzten.

Nach diesem zum Teil heiteren, zum Teil besinnlichen und wehmütig machenden „Staatsakt“ (O-Ton FJ), der auch manche Träne fließen ließ, wurde das von den PensionistInnen gesponsorte, sehr üppige Büffet eröffnet. Der kulinirisch-gesellige Abschnitt dieser besonderen Abschiedsfeier hat bis weit in den Nachmittag hinein gedauert.

Mit Franz Josef Loibnegger tritt ein ruhiger, besonnener, sich nie in den Mittelpunkt drängender, allen MitarbeiterInnen gegenüber sehr wertschätzender Direktor in den Ruhestand – ein Mensch mit viel hintergründigem Humor und Charakter, ein Chef, der immer Teamplayer war. Wir werden ihn vermissen. Die Fußstapfen, die er hinterlässt, sind groß, die Zukunft der HLW leider ungewiss.

Alle Beiträge

Zukunft der HLW Wolfsberg – eine Analyse
Ende der Ära Franz Josef Loibnegger an HLW
Bezirksschulschitag 2020 mit HLW-Erfolgen
3. Platz bei Badminton-Landesmeisterschaft
Galadinner für das Erasmus+ Projekt „Yes Europe“
Sportwoche der 2ABHW in Umag
Lehrerausflug
Lorem Ipsum 4
Lorem Ipsum 3
Lorem Ipsum 2
Am 21.Mai 2015 fanden in der HS St.Andrä die Faustballmeisterschaften statt. Die HLW Wolfsberg war mit einem Team… Mehr
Faustballmeisterschaft mit HLW-Beteiligung
Tauschbörseprojekt Give & Take der 3bhw
Schulolympics in Leichtathletik
Previous Next