Hitzige Wienexkursion der 1AHW / 1BHW

Sonntag, den 30.Juni und Montag, den 1.Juli haben die 1ABHW in Begleitung ihrer Klassenvorstände Prof. Judith Schöler (1BHW) und Prof. Herbert Katz (1AHW) und der Begleitlehrerinnen Prof. Birgit Pflegpeter und BEd Sabine Unegg bei hitzigen Temperaturen in Wien verbracht. Die Anreise erfolgte am Sonnntag per Bus nach Graz und von dort weiter mit dem Zug nach Wien, wo wir gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs unser Gepäck im A&O-Hostel verstauten. Danach ging es mit U-Bahn bzw. Straßenbahn in die Innenstadt, wo wir im Rahmen einer Krimi-Tour – aufgeteilt auf mehrere Gruppen – rätsellösend durch die Innenstadt sausten. Nach anfänglichem Frust konnten sich die meisten Gruppen aber an die Art der Fragen gewöhnen und erreichten nach etwa zwei Stunden das Ziel der Tour im Stadtpark.

Hitzegeplagt zogen wir uns danach in unser Hostel zurück, um dort die Zimmer zu beziehen und uns ein bisschen zu erfrischen, bevor wir am Abend in den Prater fuhren, wo sich die einen in der Geisterbahn „begruseln“, andere mit wilden Gefährten durch die Gegend wirbeln ließen und dritte nur staunend zuschauten. Gegen Mitternacht waren wir zurück in unserer Unterkunft.

Nach Frühstück und Verstauen des Gepäcks sollte es am Montagmorgen zu den sogenannten Shades-Touren gehen. Dabei hätten uns betroffene Obdachlose bzw. Flüchtlinge Wien aus ihrer Sicht gezeigt. Aus irgendeinem organisatorischen Missverständnis wurden aber kurzfristig alle Touren abgesagt, so dass wir improvisieren mussten. Während etwa 3/4 der SchülerInnen im Time Travel-Museum die Geschichte Wiens in animierter Form nachvollziehen konnten, ließ sich 1/4 im Museum der Illusionen durch allerlei optische Täuschungen in Erstaunen versetzen. V.a. ein Tunnel, der zwar auf völlig stabilem Untergrund durchquert werden konnten, um den sich aber in einer Röhre die Umgebung drehte, so dass man beim Durchqueern des Tunnels kräftig zu schwanken begann, obwohl der Boden völlig unbeweglich war, hat es den meisten angetan.

Nach diesem Vormittagsprogrammpunkt konnten die SchülerInnen eine Zeitlang ausschwärmen und die Innenstadt bzw. die Mariahilfer Straße erkunden. Am frühen Nachmittag trafen wir uns wieder beim Stephansdom und fuhren zum A & O- Hostel zurück, um unser Gepäck abzuholen. Um ca. 16:00 fuhren wir mit dem Zug nach Graz und wurden dort wieder von einem Bus abgeholt, der uns gegen 20:00 in Wolfsberg beim Stadionbad „ablieferte“.

Ein Dank an die SchülerInnen, die sich trotz extremer Temperaturen sehr diszipliniert verhalten haben und keinen Grund zu Klagen gegeben haben.