Mittelmeerkreuzfahrt der 4CHW

Voller Vorfreude traten wir nach den Sommermonaten unsere lang ersehnte „Kulturreise“ an.

Am Samstag, dem 07.Oktober 2017 traf man sich bereits in aller Früh am Bahnhof in Graz, um mit dem Zug das erste Drittel unserer Reise zu bestreiten. An Schlaf war für viele nicht zu denken, dennoch verging die Zugfahrt recht schnell und wir konnten bereits gegen 13:00 Uhr den heimischen Boden in Wien verlassen und uns fliegend Richtung Genua aufmachen. Dort angekommen, wartete bereits ein Costa-Bus auf uns, der uns zu unserem Einschiffungshafen in Savona brachte. Als wir von weitem bereits das große Schiff mit dem Namen Costa Diadema sahen, blieb uns allen der Atem weg. Nach dem Beziehen der Kabinen und der obligatorischen Notfallübung an Bord machten wir, 19 Mädchen der 4CHW mit ihren Begleiterinnen, Frau Prof. Meßner und Frau Prof. Horacek uns auf den Weg, das gigantische Schiff zu erkunden. Beeindruckt von unserer tollen Unterkunft für die nächsten 8 Tage, trafen wir uns beim Abendessen, wo uns ein 6 Gänge Menü erwartete. Den ersten Abend ließen wir Cocktail schlürfend (natürlich alkoholfrei) in einer der vielen Bars ausklingen, bevor wir erschöpft von der Anreise ins Bett fielen.

Marseille war unsere erste Station der 8-tägigen Schiffsreise am Mittelmeer. Am Hafen erwartete uns bereits ein Transferbus mit unserem Reiseführer Markus, der uns einiges über diese schöne Hafenstadt zu erzählen hatte. Nach einigen Minuten Busfahrt erreichten wir den Hafen Vieux Port, der Ausgangspunkt unseres Stadtrundganges war. Unser nächster Stopp war die romanische Kirche San Lorent. Danach spazierten wir in die, auf drei Hügeln erbaute Altstadt. Dort betrachteten wir das im Auftrag von reichen Italienern und Spaniern erbaute Diamantenhaus. Danach ging es zum HOSPICE DE LA CHARITE, ein Barockbau, in dem Obdachlose und Bettler vor Bettlerjägern beschützt wurden. Es steht unter Denkmalschutz und ist heute ein Museum. Gleich darauf ging es zur Major Kirche, die ein Symbol für das christliche Europa ist.

Einige Schüler spazierten noch mit Fr. Prof. Meßner und Fr. Prof. Horacek zur Kirche Notre-Dame de la Garde und genossen einen herrlichen Rundblick über Marseille. Nach kurzer Verschnaufpause am Schiff besuchten wir nach dem Abendessen eine akrobatische Show „Season of Love“

Am Montag, den 9. Oktober legten wir mit unserem Kreuzfahrtschiff „Costa Diadema“ in der katalanischen Hauptstadt Barcelona bei sonnigen 25 Grad an. Wir verschafften uns einen Überblick mittels „Hop On -Hop Off“ Bus und dem Audioguide. Die Route begann beim Placa Catalunya, dem Mittelpunkt der Stadt und führte uns vorbei an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie zum Beispiel Gaudi’s Lebenswerk Sagrada Familia, der gewellten Hausfassade der Casa Milà, dem Casa Batllò, um nur einige zu nennen. Wir passierten auch die schönen Strände Barcelonas und fuhren auf den Hügel Montjuic. Ein Schlendern auf Barcelonas Flaniermeile Les Rambles und der Besuch der historischen Markthalle la Boqueria rundeten den Ausflug in Barcelona ab.

Den dritten Tag unserer Kulturreise verbrachten wir auf der spanischen Insel Mallorca. Mit Rädern fuhren wir vom Hafen der Hauptstadt Palma direkt zur Kathedrale der Heiligen Maria und von dort aus ging es zu Fuß durch die kleinen Gassen von Palma. Danach fuhren wir mit den Rädern entlang der Strände, wo Urlauber und Einheimische sich noch am Strand sonnten und im Meer abkühlten. Einige versuchten es bis zum bekannten Ballermann zu schaffen, aber leider war die Zeit dann doch zu kurz und wir radelten zum Hafen zurück, um unser Schiff nicht zu versäumen. Wieder an Bord machten wir uns für „La notte bianca“ auf Deck 10 zurecht, ein gigantisches Fest mit DJs, Tänzern und Sängern.

Den darauffolgenden Tag konnten wir zum Ausschlafen nutzen, da wir diesen auf hoher See verbrachten. Dennoch ließen sich unsere zwei Begleitlehrerinnen nicht davon abhalten und legten den Treffpunkt auf 11 Uhr für eine Sporteinheit an Deck fest. Wir schlossen und einer Salsa-Stunde an und schwangen mit voller Begeisterung das Tanzbein. Immer noch nicht genug vom Sport ging es dann auf Deck 14 zur Laufrunde, auf der wir wohl oder übel ein paar Runden drehen mussten, bevor wir zum Mittagessen entlassen wurden. Frisch und fröhlich ging es für fünf von uns dann zum Interview mit dem SWR 3 aus Deutschland der im Frühling 2018 eine Kreuzfahrt verlost und auf der Suche nach jungen Mädchen war, die von einer typischen Schiffsreise mit Costa berichten konnten. Am Nachmittag traf man sich dann wieder auf Deck 14 um ein kleines Basketballturnier zu veranstalten und danach konnten wir den Rest des Nachmittages im Whirlpool, auf der Liege oder im Fitnessstudio ausklingen lassen bevor es zum Gala-Abend ging. Danach trafen wir uns in der Pianobar und ließen den Tag lachend und tanzend ausklingen.

Am 5. Tag legte das Schiff im Hafen von Civitavecchia an. Nach einer fast zweistündigen Fahrt mit dem Bus kamen wir in Rom an. Dort erwartete uns bereits Frau Swersina, unser Guide mit Lavanttaler Wurzeln beim Teatro Marzellus. Von dort ging es weiter zum sternförmig angelegten Rathausplatz, wo sich am Rande auch die städtischen Museen befinden. Unser nächster Haltepunkt war der Trevi-Brunnen, gesäumt mit unzähligen Touristen, die wie wir traditionell eine Münze ins Wasser warfen. Danach besuchten wir noch das Parlament und den Piazza Venezia. Unsere sehr informative Stadtführung endete an den Grenzen zum Vatikan. Von dort ging es für uns zum Petersplatz weiter und einige spazierten noch zum Colosseum, während die andern sich etwas vom Fußmarsch erholten.

Den letzten Tag legte unser Schiff im kleinen italienischen Städtchen La Spezia an. Um die vielen Eindrücke der letzten Tage zu verarbeiten, gingen wir den Tag gemütlich an. Einige trafen sich zu einem Basketballmatch, die anderen genossen die Sonne an Deck. Nach dem Mittagessen schlenderten wir durch die kleine Hafenstadt und kauften noch letzte Souvenirs. Zurück an Bord packten wir unsere Koffer und bereiteten die Heimreise vor.

Nach einem letzten reichhaltigen Frühstück am Schiff traten wir von Savona wieder die Heimreise per Bus an und erreichten Wolfsberg um ca. 21:00.

Es war eine einzigartige Reise, an die wir uns alle sehr gerne zurückerinnern werden.

Kerstin Unterkircher, Laura Pansy und Christina Sapetschnig 4CHW