Lehrerausflug 2017 nach Grado

Nur eine sehr kleine LehrerInnentruppe bestehend aus 11 Damen und vier Herrn machte sich heuer zum Lehrerausflug auf. Kuren, Krankheiten, Erasmus+, Terminverpflichtungen und Arbeiten hielten viele davon ab, an der Reise nach Grado teilzunehmen, was aber den wackeren Rest nicht davon abhielt, sich an diesen gemeinsam verbrachten anderthalb Tagen sehr gut zu amüsieren.

Wie immer starteten die Wolfsberger am Freitag nach der 4. Stunde und nahmen unterwegs die Klagenfurter auf. Bei erstaunlich mäßigem Verkehrsaufkommen ging es recht flott über die A2 in Richtung Grenze. Das Catering Di & Co hat wieder ein paar köstliche Häppchen incl. Nachspeise vorbereitet, so dass niemand wegen eines knurrenden Magens muffelig werden musste. Nach einer kurzen Kaffee- und Pipipause bei Tolmezzo näherten wir uns bereits vor 16:00 aus ungewöhnlicher Richtung Grado. Nicht über den normalen „Dammweg“ von Aquileia fuhren wir auf die Insel, sondern über Monfalcone auf „Schleichwegen“, zu denen uns der Giro d’Italia femminile, der an diesem Tag ein „Mannschaftszeitfahren“ von Aquileia nach Grado abhielt, zwang. Tatsächlich haben wir später einige der flotten Damen bei der Zieleinfahrt, die fast unmittelbar vor unserem Hoteleingang stattgefunden hat, gesehen.

Da der Stadtkern von Grado nicht bustauglich ist, verließen wir den Bus vorzeitig und gingen die letzten paar hundert Meter „à piedi“ zum Hotel Fonzari, wo uns Reiseleiter Dieter Strauß ein halbes Stündchen zum Hübschmachen genehmigte. Danach schlenderten wir unter seiner fachkundigen Führung – er verbringt ja die Spätherbst- bis Frühlingswochenenden hier –  in Richtung Strand, durch die Gässchen der Kleinstadt, an der Basilica di Santa Eufemia vorbei und lauschten mehr oder weniger aufmerksam den Ausführungen unseres guida, der sich natürlich nicht nur bei den Sehens- , sondern auch bei den Trink- und Essenswürdigkeiten auskennt. Daher mussten wir uns auf fast halber Strecke zwischen Hotel und Restaurant einen oder auch zwei aperitivo / -i genehmigen – Gott sei Dank gut beschirmt, da der Himmel für kurze Zeit die Schleusen öffnete und es recht munter dahinplätschern ließ. Da einige Damen um ihre Frisuren fürchteten, wappneten sie sich im Hotel gleich nebenan mit ihren Regenschirmen, was den Wettergott gleich dazu veranlasste, es mit dem Regen sein zu lassen.

Eigentlich hätten wir ja im Freien abendessen sollen, aber Dieter schaffte es, unsere kleine Gruppe angesichts des etwas wechselhaften Wetters im Inneren des angeblich ältesten Lokals Grados, den Tre Corone unterzubringen, so dass wir uns in den nächsten Stunden nur innerlich befeuchten mussten, äußerlich aber trocken blieben. Zu dem sehr guten Essen – sehr fischreich und – was die Nachspeisen anbelangt – abgeblich sehr süß – tranken wir das eine oder andere Achterl eines recht süffigen Weißweins, was der Stimmung nicht abhold war. Die „Größe“ der Gruppe ermöglichte es außerdem, mit fast allen zu kommunizieren.

Wohlgenährt und gut gelaunt verließen wir gegen Mitternacht die drei Kronen, um – bis auf ein paar wenige, die den Rückzug in die Betten antraten – noch einen Schlummertrunk im La Fenice gleich vis à vis unserem Hotel einzunehmen. Wie üblich stellte unser Reiseleiter als letzter die Stühle auf die Tische und machte das Licht aus, bevor er um halb … den Abend beschloss.

Der Samstag weckte uns mit Sonnenschein und dabei sollte es den ganzen Tag bleiben. Nach einem gemütlichen Frühstück trotteten wir – die meisten noch ziemlich nachdenklich, andere etwas muffelig – mit unserem leichten Gepäck zum Bus und anschließend zum kleinen Hafen, wo uns bereits die Santa Cristina zu einer Fahrt durch die Lagune erwartete.

Bei einer kühlenden Brise tuckerten wir – einmal etwas flotter, dann wieder ganz langsam – durch die mit Pfählen gesäumte Wasserstraße an vielen Inselchen vorbei, auf denen Casoni genannte Häuschen stehen, die vermutlich von Einsiedlern bewohnt werden. Nach einer Stunde Fahrt entließ uns die Santa Cristina auf einer etwas größeren Insel, wo wir uns nach einem kurzen Spaziergang in der Trattoria Ai Ciodi unter schattenspendenden Schirmen im Freien niederließen. Aus Angst vor der Waage „am Tag danach“ fiel das Mittagessen etwas weniger üppig als das vorabendliche Nachtmahl aus und auch Wein und Prosecco flossen nur noch spärlich. Es wurde Großteils nur noch genippt, kaum getrunken, was aber die Stimmung auch nicht trübte. Nach einer etwas komplizierten Begleichung unserer Zeche bestiegen wir gegen 14:00 wieder die Santa Cristina und düsten bei herrlichem Sommerwetter zurück nach Grado.

Da einige Damen noch shoppen wollten, gab uns Reiseleiter Dieter noch eine gute halbe Stunde bis zur Abfahrt. Aus dem Shoppen wurde nichts, da sich die Gradeser Geschäftsleute in die Siesta zurückgezogen hatten, also mussten wir mit Mineralwasser, Aperol, Tüten- und Bechereis Vorlieb nehmen, bevor wir gegen 16:00 unseren Bus bestiegen und die Heimreise antraten.

Wie üblich war es bei der Heimfahrt im Bus bis kurz nach der Grenze recht ruhig, da viele in der Nacht Versäumtes ganz in sich gekehrt nachzuholen versuchten. Kurz vor Klagenfurt wurden viele wieder munterer. Gegen 18:00 trafen wir in Klagenfurt ein, wo wir Landeshauptstadtbewohner die Wolfsberger verließen, die vermutlich gegen 19:00 zu Hause eingetroffen sind.

Herzlichen Dank an Dieter, der diese Reise wieder perfekt organisiert und unsere kleine Truppe durch Grado angeführt hatte.

Alle Beiträge

Erasmus+ Schulbesuch in Preston
Drei COOLE Wanderinnen auf der Hebalm
Sommersportwoche der 2ABHW in Umag
Lehrerausflug 2017 nach Grado
Schnuppertag für die 3. Klassen der NMS/Gymnasien
Überreichung der Abschlussprüfungszeugnisse
Vorprüfungszeugnisse an 4ABHW verliehen
Nachhaltigkeit und Lebensmittel
Frühstücksbüffet der 2AHW und der 2BHW
Feierliche Übergabe der Maturazeugnisse
Beachvolleyball Beziksmeisterschaften 17
Vorprüfungen aus Küche und Service der 4ABHW
Praktische Abschlussprüfungen (3AMW)
Leichtathletik Bezirksmeisterschaften 2017
Dekor & More in der Ernährungswirtschaft
Kulturfahrt der 2AMW nach Prag
Nestlè Schullauf 2017 mit HLW-Beteiligung
Volleyball Landesmeisterschaft 2017
3BHW sammelt für Notleidende in Ostafrika
Elf neue Jungbarkeeperinnen an HLW gekürt
HLW-Schülerinnen üben sich in Selbstverteidigung
Julia Gaber nahm am Bierzapf-Bundesfinale in Zipf teil
Von Frau zu Frau – ein Projekt der 3CHW
Praxisnaher Biologieunterricht in der 5AHW
Osterbasar der 3AHW zugunsten der Krebshilfe
3AHW organisiert Team Battle in Schulzentrum
Vom Ei zum Huhn – ein Projekt der 2AMW
HLW Schülerinnen begeistert von Erasmus+Projekt in Köln
HLW-Erfolg bei Badminton-Schulcup 2017
Reise der 4ABHW nach Südfrankreich
2. Platz für HLW beim Bierzapf-Landesfinale
Volleyball-Mixed Bezirksmeisterschaften
COOL-Rezertifizierung der HLW Wolfsberg
Brain Food – Was braucht das Gehirn, um gut zu arbeiten?
HLW-Erfolg bei Volleyball Bezirksmeisterschaften 2017
2AMW besichtigt heimische Geflügelbetriebe
2. Platz für HLW beim Landesjugendskitag
Abschlussklassen on Tour im Lavanttal
2AHW gewinnt HLW-internes Volleyballturnier
Sieg bei Bezirksschulschitag 2017
Wer zapft das schönste Bier an der HLW Wolfsberg ?
COOLE Exkursion nach Niederösterreich
Schulweihnachtsfeier an der HLW
Soziale Aktiviäten vor Weihnachten
Schülersprechtag der 2AMW am Nikolotag
Stilvolle Tischkultur als Leitbegriff
Futsal Landesmeisterschaften 2016 mit HLW-Erfolg
Vorweihnachtliches Ambiente im Ernährungsbereich
Vegane Verkostung als Teil eines Maturaprojekts
FachschülerInnen im Einsatz für die Lange Nacht der HLW
Nutella Cake und Oreo Cake Pops der 3BHW
HLW-Burschen Bezirksmeister in Tischtennis
Informationsabend „Lange Nacht der HLW“
HLW-Schüler und -Lehrer auf „Draculas Spuren“
Schulinterne Fortbildung der LehrerInnen
1.Platz für HLW-Girls bei Futsalmeisterschaft 2016
32. Maturaball der HLW in Bildern
Zertifikationsverleihung an Peer-Group-Mediatorinnen
3. Platz für HLW bei Cross Country Landesmeisterschaft
Klassentreffen des Maturajahrgangs 2006 (5AHW)
Sprachwoche der 3AHW in Irland
Sprachwoche der 3BCHW in Dublin
COOL Startup-Veranstaltung in der 1AHW
Bezirksmeisterschaft in Cross Country 2016
„Hola Barcelona“ sagt die 3AMW
Auffrischungskurs in Erster Hilfe für LehrerInnen
Erweiterung unseres COOL-Teams
Kulturwoche der 5ABCHW in Prag
2ABHW auf Entdeckungstour in Graz
Scottish themed cooking in Edinburgh
Previous Next