1. SGA Sitzung 15/16

Zeit:   Dienstag, 21.10.2015, ab 15:00 Uhr
Ort:    Direktion der HLW-Wolfsberg

Tagesordnung

  1. Mehrtägige Schulveranstaltungen
  2. Schulorganisation 2015/2016
  3. Ball
  4. Bericht des Direktors
  5. Allfälliges

Begrüßung der neuen Schülervertreter:

Johanna Schilcher (4AHW), Julia Baumgartner (4AHW) und Sandra Gaber (3BHW)

Neue Elternvertreterin: Sylvia Schilcher (neue Kassierin)

  1. Mehrtägige Schulveranstaltungen:

Herr Direktor Loibnegger weist nochmals daraufhin, dass sämtliche mehrtägige Schulveranstaltungen auf freiwilliger Basis stattfinden. Bei verschiedenen Projektwochen ist es manchmal schwierig, 70% der Teilnahme von den Klassen zu bekommen. Manchmal kommt es vor, dass zuhausegebliebene Schüler den Unterricht nicht besuchen. Der Schulbesuch ist aber verpflichtend.

Herr Breithuber meint, dass die Sprachreisen zu teuer und nicht effizient genug sind. Es wäre billiger die Reisen selbst zu organisieren. Der sprachliche Erfolg wird in Frage gestellt.

Es wird entgegnet, dass die private Organisation von Sprachreisen aufgrund der schwierigen Abrechnung über den LSR in der Schule nicht möglich ist. Des Weiteren wird über die positiven Auswirkungen der Sprachreisen gesprochen.

Schüler und Eltern haben die Möglichkeit beim Elternverein um Zuschüsse für Schulveranstaltungen anzusuchen. Um die Abwicklung für Eltern und SchülerInnen zu erleichtern, könnte man vielleicht über den Jugendcoach ein Gespräch organisieren. Das Ziel wäre, dass mehr Ansuchen von Seiten der Eltern gestellt werden.

Zusätzlich zu den eingereichten Schulveranstaltungen möchte die 3AMW nach Barcelona fahren. Das Angebot wurde bereits eingeholt. (€500.- , 9 Schüler)

Der Herr Direktor stellt den Antrag, dass alle Schulveranstaltungen genehmigt werden. Der Antrag wird einstimmig angenommen.

  1. Schulorganisation 2015 – 2016

Heuer gibt es in der HLW weniger Schüler als im Vorjahr. Im ganzen Schulhaus gibt es weniger Schüler. Vor allem Schüler aus den Gymnasien fehlen. Schüler aus dem oberen Tal pendeln oft nach Zeltweg und Judenburg. Die Fachschule ist jedes Jahr sehr unsicher.

Folgende Informationsveranstaltungen werden angeboten:

Infoabend: 25.11.2015

Tag der offenen Tür:26.11.2015

14 Was nun? : 17.11.2015

Vor allem der Infoabend und der Tag der offenen Tür finden heuer früher statt, um Schüler schon sehr früh zu informieren.

365 Schüler davon 25 Burschen besuchen derzeit die HLW Wolfsberg. Unser Jugendcoach Herr Treschinski wurde vom LSR wieder weiterbestellt.

Aufgrund der geringeren Schüleranzahl werden auch die Werteinheiten eingespart. Die 4BHW konnte nicht mehr geteilt werden, dafür die 3 BHW. Stundenplan steht zur Ansicht zur Verfügung und wurde dem LSR weitergeleitet. In der HLW gibt es heuer eine Wanderklasse (3AHW), da es zu wenige Klassenräume gibt. In den nächsten Jahren wird die Schüleranzahl noch weiter sinken. Grund dafür sind auch die schlechten Busverbindungen.

Es besteht die Tendenz, dass die SchülerInnen immer später die Schule verlassen. Oft erst nach der 2. oder 3. Klasse wechseln SchülerInnen die Schule aus verschiedenen Gründen.

Terminkalender 2015/2016 (laut Übersicht)

Aufgrund der neuen RDP kommt ein großer administratorischer Aufwand auf die Schule zu. Lehrer werden oft als Beisitzer eingeteilt und fehlen deshalb vermehrt im Unterricht.

  1. Ball

Herr Ramskogler erklärt kurz das Punktesystem für die Ballabrechnung. Für verschiedene Arbeiten gibt es unterschiedliche Punkte. Auch wenn man Sponsoren bringt bekommen die SchülerInnen Punkte. Sinn des Systems ist, dass viele Schüler, Eltern und Lehrer mitarbeiten. Alle Schüler, die arbeiten, bekommen verschiedene Punkte für ihre Arbeit vor und nach Mitternacht. Diese Punkte werden über Jahre gesammelt. Die Abrechnung macht derzeit die Schulsprecherin und das Ballkomitee mit dem Elternvereinsobmann. Die Arbeitsprotokolle und die Abrechnung werden von Schulsprecher zu Schulsprecher weitergegeben.

Heuer werden noch 5 Personen für die Arbeit am Maturaball benötigt.

Laut Koll. Rabensteiner muss das Punktesystem überdacht werden, da Frau Fachvorständin Ninaus viele zusätzliche Arbeiten erledigen muss und daher für ihre Tätigkeiten auch Punkte bekommen sollte.

  1. Bericht des Direktors

Der Arbeitsmittelbeitrag darf pauschal nicht mehr einkassiert werden. Laut LSR muss die Verrechnung ganz genau erfolgen und ist sonst nicht zulässig.

Der Selbstverteidigungskurs mit Herrn Millner für die 5.Jahrgänge wird vom Elternverein wieder unterstützt.

In den ersten Jahrgängen wird Herr Tatschl wieder einen Kurs für den sicheren Umgang mit dem Intern durchführen.

Der Elternabend hat bereits erfolgreich stattgefunden. Es waren sehr viele interessierte Eltern da.

RDP neu – Länderroundtable

Heuer hat der Länderroundtable in der HLW Wolfsberg stattgefunden. Viele Vertreter der einzelnen Schulen waren anwesend und es wurde über verschiedene Details der neuen RDP gesprochen. Leider konnten noch immer nicht alle Fragen geklärt werden, wobei die HLW bereits gut informiert ist.

Es gibt in einigen Schulen noch Nachholbedarf. An der HLW informieren Frau Schmiedmaier die Schüler über die Zitierregeln bei der Diplomarbeit sowie Koll. Ottowitz und Koll. Meßner über den Ablauf der RDP neu und ihre Wahlkombinationsmöglichkeiten.

Die 2 AMW macht heuer erstmals ein Praktikum und die Schülerinnen beenden bereits Ende Mai das Schuljahr. Es wird für viele schwierig werden, einen Praktikumsplatz zu bekommen, da einige zu jung sind und auch nicht alle Firmen gerne Praktikanten aufnehmen.

Am 21.10.2015,um 18:00 Uhr, findet die Information für das Praktikum der 3. Jahrgänge statt. Frau Hofer betreut bereits über Jahre das Erasmuspraktikum. Kollegin Schiedmaier betreut die italienischen ErasmusschülerInnen. Frau Fachvorständin Ninaus berät die Schüler über allgemeine Bedingungen beim Praktikum.

Es wurde wieder ein neues Projekt bewilligt: „Comenius Europe“

Das erste Treffen findet in der ersten Dezemberwoche statt. Kollegin Joham und Kollegin Hofer organisieren das Meeting. Einige SchülerInnen aus folgenden Klassen sind vertreten. (2 AHW, 2 BHW, 2 CHW)

Verschiedene Gasteltern werden Schüler aufnehmen und auch unsere Schüler werden während des Aufenthalts im Ausland (Rumänien, Türkei..) bei Gasteltern einquartiert.

Das alte Comenius Projekt 2015 wird noch mit dem Elternverein abgerechnet, aber die neuen Projekte werden in Zukunft über die Schule abgerechnet.

Das COOL Projekt wurde in den Fachschulen wieder begonnen. Die Berufspraxiswoche wird weiter laufen.

Es gibt eine neue Homepage.

Bitte von Seiten des Direktors wieder Beiträge für die Homepage abgeben!!!

Schüler-Lehrer Feedback wird wieder im Februar durchgeführt.

Das alljährliche schulinterne Seminar (Qualitätstag) wird diesmal am Freitag, dem 6.November 2015, stattfinden.

In diesem Seminare („Vital for brain“ mit Mag. Birgit Kummerer) geht es um Gesundheit und Bewegung für Lehrer und Schüler und in der Folge um eine aktive Pausengestaltung.

Problem RAUCHEN!

Leider gehen noch immer viele Schüler vor das Schulhaus rauchen. Der Schulhof wird verschmutzt und die einzelnen Lehrer sind machtlos.

Es gibt auch Hausschuhpflicht. Schüler verschmutzen die Gänge und die Klassen. Eine Sonderreinigung kostet viel Geld.

Herr Direktor verweist auf das absolute Rauchverbot in öffentlichen Räumen.

Bericht von der Direktorenkonferenz:

Alle Direktoren wurden darauf hingewiesen, dass der Umgang mit Geld in der Schule immer mit Vorsicht zu genießen ist. Alles muss genauestens protokolliert werden.

Das Einsammeln des Elternvereinsbeitrages ist grundsätzlich nicht erlaubt. Es muss über einen Zahlschein erfolgen. Die Schule kann informieren und die Zahlscheine austeilen, aber darf das Geld nicht einsammeln.

Der Elternvereinsobmann nimmt diese Information zur Kenntnis und verweist auf das Problem, dass mit Einzahlungsbelegen es weniger Beiträge geben wird und der EV dann weniger Geld zur Verfügung haben wird. In Zukunft wird noch zu klären sein, wie die Beiträge einzusammeln sind.

Heuer wird bis 31.Oktober 2015 der EV Beitrag von Frau Tiefenbacher überwiesen.

  1. Allfälliges

Beschwerden – Buffet !

Die Schülervertreter möchten Erneuerungen beim Buffet. Es gibt Beschwerden, da die Portionen kleiner geworden sind, aber die Preise gleich geblieben sind. Die SchülerInnen möchten eine gesündere Jause und Obst im Angebot. Immer mehr Schüler gehen zurzeit zum Adeg oder bestellen sich eine Pizza.

Bei der Firma Dohr gab es auch einen Personalwechsel, der den SchülerInnen nicht passt. Die Angestellten sind sehr unfreundlich.

Der Herr Direktor schlägt vor, dass die Schülervertreter aller Schulen sich zusammensetzen und eine Liste erstellen mit Kritikpunkten bzw. auch Verbesserungsvorschlägen. Dann könnten sich die SchülerInnen direkt mit Herrn Dohr zusammensetzen und die verschiedenen Punkte besprechen.

Außerdem möchte Direktor Loibnegger den Vertrag mit der Firma Dohr noch einmal überprüfen.

Anliegen von Seiten des Elternvereinsobmanns Herrn Ramskogler bezüglich Abrechnung Kochgeld:

Im Jahresbericht sollte eine Aufstellung der Kosten aufgelistet sein, in der sämtlicher Ausgaben für das Kochgeld zusammengefasst werden. Außerdem sollte die Abrechnung für alle einsichtig sein.

Es wird von Koll. Rabensteiner entgegnet, dass alle Kochlehrer eine genaue Kostenaufstellung pro Klasse haben und dass diese jederzeit vorgelegt werden kann.

Frau Tiefenbacher erklärt die Gesamtverrechnung, die genauestens an den LSR weitergeleitet werden muss und nochmals dort überprüft wird.

Die Rechnungen werden zuerst von den Kochlehrern geprüft und es muss eine Eingaben- und Ausgabenrechnung gemacht werden. Mit dem Kochgeld werden auch Reinigungsmittel, Verbrauchsgüter, Geschirr, Reinigung der Tischwäsche, Geschirrtücher, Tischtücher usw. gekauft.

Herr Ramskogler und Herr Breithuber möchten gerne die einzelnen Kostenstellen der gesamten Abrechnung im Jahresbericht sehen.

Die Anliegen werden Frau Fachvorständin Ninaus weitergeben. Die HLW bekommt heuer die Lebensmittel vom EUCO-Center geliefert. Auch hier hat im Vorfeld eine Ausschreibung stattgefunden.

Herr Breithuber wirft ein, dass es unterschiedliche Beiträge für die in der Betriebsküche kochenden Schüler bzw. beim Essen gehen gibt. Die Eltern können diese Beiträge nicht nachvollziehen. Es wird um Aufklärung gebeten.

Wolfsberg, 22.10.2015

Protokollführerin: Mag. Monika Horacek

 

Alle Beiträge

Zeit:   Dienstag, 24.05.2016, ab 15:00 Uhr Ort:    Direktion der HLW-Wolfsberg Tagesordnung: Mehrtägige Schulveranstaltungen Schulorganisation 2016/2017 Ball… Mehr
Zeit:   Dienstag, 21.10.2015, ab 15:00 Uhr Ort:    Direktion der HLW-Wolfsberg Tagesordnung Mehrtägige Schulveranstaltungen Schulorganisation 2015/2016 Ball… Mehr
Previous Next